Nymindegab

Nymindegab

In Nymindegab wurde nach dem Herbst 1942 eine Heeresküstenbatterie angelegt.

Die Bunker am Strand sind fast alle verschwunden, entweder mit Sand bedeckt

oder im Meer versunken. Im Gebiet hinter den Dünen sind jedoch noch

jede Menge Bunker gut erhalten.

Um in diesen Bunker zu gelangen musste der Notausstieg benutzt werden

Durch die Schießscharte hat man einen guten Blick bis zu den Dünen

Der Bunker war für eine 4,7 cm PAK rechts ein MG Stand in der nähe des Bunkers

Hier nochmal der MG Stand und immer schön auf die Blindschleichen achten

Eine FLAK Stellung

Gegenüber des Schießstandes ist Parkplatz von dort hat man Zugang zu kleinen Bunkern

Hier sind auch noch gut die alten Laufgräben zu erkennen

Hier ein Mannschaftsbunker für 20 Mann ein R 635

Das "Loch" hätte ich mir ersparen können hinten gab es einen zweiten Zugang :-)

Vorderer Eingang mit Nahverteidigungsscharte und der erste Mannschaftsraum

Der zweite Mannschaftsraum, hinter dem Bunker ein Sockel von einem Scheinwerfer

Mannschaftsbunker R 622, der zweite Eingang ist zugemauert

Die beiden Fotos rechts zeigen einen R 120a Beobachtungsbunker

Mitte der Notausstieg, rechts ist noch die ehemahlige Verkleidung der Innenwände zu sehen

Rechts der Zugang und wo man sich rein zwängt..............

......muss man auch wieder raus und ab in den nächsten

Einen Granatwerfer Stand R 69

Der Zugang zu dem R134 Munitionsbunker war sehr eng, ich bekomme noch

heute Atemnot wenn ich die Fotos sehe

Danach brauchte ich erst mal frische Seeluft bei einem MG Stand am Strand

Danach ging es zurück zur Sperrmauer, diese war zur Sicherung der Strasse und

der Eisenbahnlinie richtung Ringkøbing errichtet worden

Hier verliefen die Eisenbahnschienen, in der Mitte die Innschrift der

1. Kompanie Festungs Pionier Battalion 31