Ijmuiden

Küstenbatterie Ijmuiden

Verschiedene Munitionsbunker

Die Marineküstenbatterie bestand aus vier 17 cm Geschützen in M 270 Geschützbunkern, zudem ein Leitstand M 178, verschiedene Mannschafts, Munitions, Tobruks und Beobachtungsbunkern. Sie diente zur Verteidigung gegen Seeziele.

 

Hier gibt es auch ein interessantes Bunkermuseum

Der Leitstand M 178

Leider von innen und aussen komplett mit Graffitis verschmiert

Rückansicht des Leitstandes

Offene Geschützbettungen

Tobruks

Offene Bettung vom Leitstand FL 249 der schweren FLAK Batterie

Überbaute Gräben, rechts der Eingang zum Leitstand der FLAK Batterie

Leider auch wieder beschmiert und vermüllt, mitte und rechts der Aufgang zum Geschütz

Beobachtungsunterstand

Das angrenzende Bunkermuseum mit diversen Exponaten

Restaurierte Laufgräben