Cap Blanc Nez

Cap Blanc Nez

Cap Blanc-Nez stellte als nördlichster Teil Frankreichs im 2. Weltkrieg eine sehr wichtige strategische Lage dar. Hier richteten die Deutschen Beobachtungsposten und Radarstationen ein um die Meerenge und den Luftraum zu überwachen. Die drei eingelassenen Beobachtungsbunker unterhalb des Denkmals dienten zur zur Sichtkontrolle der Meerenge und der englischen Küstengebiete. Sie dienten aber auch zur Auffindung von Zielen, welche dann an die in der Nähe gelegenen Lindemann – Batterie weitergeleitet wurden.

Der ganze Berg ist noch mit Bombentrichtern übersät

Rechts das Denkmal welches zu Ehren der britischen Dover Patrol im Ersten Weltkrieges errichtet wurde

Blick auf den Kanal mit den Beobachtungsbunkern, von denen zwei mittlerweile als Aussichtsplattformen für Touristen umfunktioniert wurden.

Der Unterste ist unbelassen aber durch eine Absperrung unzugänglich

Dort befinden sich auch noch die Reste vom Sockel des

"Würzburgriesen" Radars

Mit Ausblick auf die englischen Kreidefelsen

Im Umfeld befinden sich noch zahlreiche Bunker welche...........

....hinter Absperrungen liegen oder sehr......

....stark beschädigt und schwer zugänglich sind

Der Zugang zum Strand, gesichert durch einen Beobachtungsbunker

Auf dem rechten Foto, wie es einmal ausgesehen haben könnte